o

Stadtpark Geschichte : LIEBESINSEL

 
Direkt gegenüber dem Stadtcafé liegt die kleine Insel, die wegen ihrer idyllischen Lage auch "Liebesinsel" genannt wird.


www.bildarchiv-hamburg.de/AGB
Liebesinsel ca. 1930


©www.bildarchiv-hamburg.de/AGB
Blick zur Liebesinsel 

Die architektonische Funktion dieser künstlichen Erhebung im Stadtparksee lag zum Einen in der Wahrung der Symmetrie, aber zum Anderen auch im Verdecken des Kanalzuflusses sowie der Bootsvermietung, die sich an ihrer Rückseite befand. 


www.bildarchiv-hamburg.de/AGB
Blickrichtung Stadtcafé ca. 1924


©www.bildarchiv-hamburg.de/AGB
Blickrichtung ehem. Stadtcafé 

     


www.bildarchiv-hamburg.de/AGB
Blcikrichtung Stadthalle ca. 1930


©www.bildarchiv-hamburg.de/AGB
Blickrichtung ehem. Stadthalle

     
"Diese Insel ist mit hohen italienischen Pappeln bepflanzt, die das Häuschen, das auf ihr errichtet ist, fast ganz verschwinden läßt. Rückwärts führt eine zierlich geschwungene Brücke herüber, vorne ist durch flache, halbrund rückspringende Stufen, die von einer bildwerkgeschmückten Ufermauer flankiert werden, eine kleine Landestelle gebildet."(F. Schumacher)
     


www.bildarchiv-hamburg.de/AGB
Brücke beim Zufluss Goldbekkanal ca. 1920


©www.bildarchiv-hamburg.de/AGB
Brücke u.  Zufluss Goldbekkanal

Heute lässt sich von der gegenüberliegenden Seite des Sees die Insel mit ihrer Funktion kaum erahnen.